top of page
Marina Moyses, MSC

Die Erkrankung Demenz

kann sowohl die betroffene Person als auch ihr familiäres Umfeld stark belasten und verwirren. Als Demenz-Dolmetscherin stehe ich Ihnen in diesen außergewöhnlichen Situationen zur Seite, um Sie zu beraten und über die Herausforderungen der Betreuung aufzuklären.

Neue Verhaltensweisen

können auch als Möglichkeiten zur Selbsthilfe und Bewältigung dienen. In diesem Zusammenhang biete ich Ihnen umfassende Aufklärung und Informationen als Demenz-Dolmetscherin.

Demenz Comic
Demenz in der Familie?
Demenz Comic
Marina hilft.
Demenz Comic
Demenz verstehen und gemeinsam Lösungen finden.
Haus
Der / Die Betroffene möchte immer das Haus verlassen.

Bitte versetzen Sie sich in die Lage einer erkrankten Person, die sich nicht gut fühlt und sich nicht geborgen fühlt. Vermeiden Sie es, das Gefühl abzuschwächen oder dagegen anzusprechen, z. B. indem Sie sagen: "Du kannst jetzt nicht rausgehen!" oder "Das ist doch dein Zuhause!" In den meisten Fällen wird dies die Situation nicht verbessern.

Ein kleiner Rundgang durchs Haus oder vor die Haustür kann möglicherweise Abhilfe schaffen. Bleiben Sie ruhig und versuchen Sie nicht zu beschwichtigen. Suchen Sie nach vertrauten Gegenständen in der Wohnung oder vor dem Haus.

Mutter
Der / Die Betroffene möchte zur verstorbenen Mutter.

Die eigene Mutter verkörpert für viele Menschen Geborgenheit, Liebe und Vertrautheit. Mütter stehen ihren Kindern in den unterschiedlichsten Lebenslagen zur Seite. Daher ist der Ausruf "Ich will zu meiner Mama!" oft ein Hilferuf, der gleichbedeutend ist mit "Ich sehne mich nach mehr Nähe und Geborgenheit!"

 

Was würden Sie also tun, wenn jemand, den Sie lieben, sich nach mehr Nähe sehnt? Ihn in den Arm nehmen? Sanft über die Wange streicheln? All das kann ein Gefühl von Geborgenheit vermitteln.

Medikamente
Der / Die Betroffene nimmt die Medikamente nicht ein.

Es ist wichtig, sich in die erkrankte Person hineinzuversetzen, bevor man unreflektiert handelt. Das Verstecken harter Tabletten im Essen oder pulverisierte Medikamente im Mund können unangenehme Folgen haben.

Es ist ratsam, mit dem Arzt zu sprechen, um herauszufinden, welche Medikamente wirklich sinnvoll sind und ob es alternative Darreichungsformen gibt, wie zum Beispiel Pflaster oder Lösungen. Möglicherweise können auch Dosierungen oder Einnahmehäufigkeiten angepasst werden. Es ist wichtig zu erkunden, zu welcher Zeit die betroffene Person die Medikamente leichter einnehmen kann.

Herausfordernde Themen

Über mich

"Mein Name ist Marina Moyses und ich helfe Angehörigen, Gemeinden, Vereinen und Institutionen im Umgang mit Menschen mit Demenz.

 

Trotz aller Fachexpertise lehrten mich die Menschen mit Demenz den Blick aufs Leben. Ich sehe meine Berufung darin, diesen Blick für alle sichtbar zu machen.

Teil einer Gesellschaft zu sein, bedeutet für mich, sich einzubringen und meine Stärken für die ältere Bevölkerung einzusetzen."

Foto Marina Moyses

Qualifikationen

2022

  • Multiplikatorin für das Demenz Balance-Modell© nach Barbara Klee-Reiter

2019

  • 1. Österreichischer Demenzpreis als Projektleitung bei Casa Leben im Alter für das Projekt namens "Dementia Care Mapping – Erfahrungen und Anwendung in der Langzeitpflege"

  • Dementia Care Mapping Approved Userin, Evaluatorin (mit über 700 Bewohner:innen-Erhebungen)

  • Master of Science-Studium Management im Gesundheitswesen/Healthcare Management – mit der Vertiefung Management von Alten- und Pflegeheimen

2018

  • Beginn der Freiberuflichkeit mit Demenzberatung in
    Eisenstadt Umgebung

2017

  • Expertin für Bedürfnispflege nach Tom Kitwood (Bedürfnisblume, herausforderndes Verhalten, personzentrierter Ansatz bei Demenz)

2014

  • Auffrischung Validation nach Naomi Feil

2013

  • E-Qalin Prozess-Managerin

  • Diplom Pflegemanagement, Führungsaufgaben gem. §72 GuKG

2012

  • Diplom Sozialmanagement, E.D.E. Zertifikat

2001

  • Validation – Naomi Feil live erleben dürfen

2000

  • Diplom der allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege

Folge mir auf Instagram:

Foto Marina Moyses
Marina Moyses, MSc

Mobile Demenzberaterin, DGKP
Dementia Care Mapping Evaluatorin

info@demenzdolmetscherin.at

+43 (0) 680 242 20 20

Praxisraum: im Freiraum - Angela Gangl, Raiffeisenplatz 5, 7083 Purbach (KEINE!! Postanschrift; Berufssitz siehe Impressum)

Vielen Dank, ich melde mich so bald wie möglich!

bottom of page