Demenzdolmetscherin                        Marina Meisterhofer:                            "Verhalten bei Demenz bedeutet Mitteilung!"

Diese Seite wird noch erstellt.

Unruhe, Menschen mit Demenz sind oft durch eine innere Unruhe getrieben


Unbehagen. Unwohlsein.


Umhergehen. Thema Ruheloses Umhergehen. 1. Frage: Was bedeutet für wen “ruhelos“? 2. Frage: Ist Umhergehen immer negativ und ziellos, planlos besetzt? 3. Anregung: Umhergehen kann auch ein Zeitvertreib sein, ist evtl. jeher eine Bearbeitungs- ja womöglich eine Verarbeitungs-Strategie gewesen.Es gibt unterschiedliche Hintergründe für Umhergehen:

Ø Verschobener Tag-Nacht-Rhythmus

Ø Frischluft- bzw. Garten – Vorlieben

Ø Suche nach jemanden

Ø Jemanden vermissen

Ø Langeweile vgl. schlendern

Ø Schmerzen

Ø Stuhl- oder Harndrang

Ø Wunsch in das alte Zuhause gehen

Vorgehensweise 1: Wenig bis kaum eingreifen/intervenieren! Die Person beobachten, Gefahren aus dem Weg räumen.

Vorgehensweise 2: Tagebuch über die Uhrzeiten und die Vorkommnisse schreiben, wann die Person geht

Vorgehensweise 3: Das Thema „Gehen“ positiv besetzen z.B. mit Beispielen oder (Spiel-) Filmen: Pilgerreise, Abenteuer, Sportlicher Erfolg

Vorgehensweise 4: Die Umgebung passender, interessanter gestalten: Wandtafeln, „Wegweiser“, Piktogramme bzw. Spiel- oder Motorikwände 



V

Verletzlich. Versehentlich verletzlich. 



W


Wischen


Wandern. Umhergehen.


Wiederholungen, ständiges Erzählen der selben Geschichten 


Weinen. Nach Mama weinen.



X

Xylophon der Gefühle 


Y

Yoga, Sitzyoga. Yoga für Angehörige oder für erkrankte Person, gerne im Sitzen


Tou




Your Love 


Your Live 


Z

Zuwander*innen und demenzielle Veränderungen 


Zerstörendes Verhalten 

Zupfen

Zuhause fühlen

Zuhören nicht mit Apathie, Teilnahmslosigkeit oder Langeweile verwechseln 

 
E-Mail
Anruf
Infos