Demenzdolmetscherin                        Marina Meisterhofer:                            "Verhalten bei Demenz bedeutet Mitteilung!" 

Diese Seite wird noch erstellt.Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!

Unruhe, Menschen mit Demenz sind oft durch eine innere Unruhe getrieben


Unbehagen. Unwohlsein.


Umhergehen. Thema Ruheloses Umhergehen. 1. Frage: Was bedeutet für wen “ruhelos“? 2. Frage: Ist Umhergehen immer negativ und ziellos, planlos besetzt? 3. Anregung: Umhergehen kann auch ein Zeitvertreib sein, ist evtl. jeher eine Bearbeitungs- ja womöglich eine Verarbeitungs-Strategie gewesen.Es gibt unterschiedliche Hintergründe für Umhergehen:

Ø Verschobener Tag-Nacht-Rhythmus

Ø Frischluft- bzw. Garten – Vorlieben

Ø Suche nach jemanden

Ø Jemanden vermissen

Ø Langeweile vgl. schlendern

Ø Schmerzen

Ø Stuhl- oder Harndrang

Ø Wunsch in das alte Zuhause gehen

Vorgehensweise 1: Wenig bis kaum eingreifen/intervenieren! Die Person beobachten, Gefahren aus dem Weg räumen.

Vorgehensweise 2: Tagebuch über die Uhrzeiten und die Vorkommnisse schreiben, wann die Person geht

Vorgehensweise 3: Das Thema „Gehen“ positiv besetzen z.B. mit Beispielen oder (Spiel-) Filmen: Pilgerreise, Abenteuer, Sportlicher Erfolg

Vorgehensweise 4: Die Umgebung passender, interessanter gestalten: Wandtafeln, „Wegweiser“, Piktogramme bzw. Spiel- oder Motorikwände 



V

Verletzlich. Versehentlich verletzlich. 



W


Wischen


Wandern. Umhergehen.


Wiederholungen, ständiges Erzählen der selben Geschichten 


Weinen. Nach Mama weinen.



X

Xylophon der Gefühle 


Y

Yoga, Sitzyoga. Yoga für Angehörige oder für erkrankte Person, gerne im Sitzen


Your Love Your Live 


Z

Zuwander*innen und demenzielle Veränderungen 


Zerstörendes Verhalten 

Zupfen

Zuhause fühlen

Zuhören nicht mit Apathie, Teilnahmslosigkeit oder Langeweile verwechseln 

 
E-Mail
Anruf
Infos